Sie sind hier

Samena Spezial

>Download Samena Spezial Mischungsrahmen<

=> für DATENBLÄTTER, klicken Sie bitte auf die Sortennamen!!

Dauergrünland

für mittelintensive Bewirtschaftung, bis 3 Schnitte nutzbar, für trockene Lagen; 30 kg/ha

für mittelintensive Bewirtschaftung, bis 3 Schnitte nutzbar, für mittlere und trockene Lagen bis 800m empfohlen; 30 kg/ha

für mittelintensive Bewirtschaftung, bis 3 Schnitte nutzbar, für feuchte Lagen bis 800m einsetzbar; 30 kg/ha

für mittelintensive Bewirtschaftung, bis 3 Schnitte nutzbar, für raue Lagen ab 800m bestens geeignet; 25 kg/ha

für milde bis mittlere Lagen bis 800m Seehöhe, ist sowohl für Beweidung als auch für Schnittnutzung geeignet; 30 kg/ha

für raue Lagen ab 800m Seehöhe, ist sowohl für Beweidung als auch für Schnittnutzung geeignet; 30 kg/ha

ohne Goldhafer, bis zu 3 Nutzungen möglich, für alle Lagen geeignet, für kalzinosegefährdete Betriebe, Goldhafer kann bei zu hoher Bestandesdichte und Frischfutternutzung Kalzinose auslösen; 25 kg/ha

für alpine Standorte, für Schnitt und Weidenutzung, einsetzbar zwischen 1000 - 1800m Seehöhe; 80 - 140 kg/ha


Feldfutter

1-jährig, mittel-feuchte Lagen, mittlere bis mager Böden, gut geeignet als Zwischenfrucht, vor allem fr Grün-und Silagenutzung mit 1 - 2 Nutzungen einsetzbar; 25 kg/ha

1 - 2 Hauptnutzungsjahre, milde bis mittlere Lagen bis 700m für intensiv genutzte Flächen in Gunstlagen mit 3 - 6 Schnitten/Jahr, sehr gute Silierfähigkeit; 25 kg/ha

2- 3 Hauptnutzungsjahre, mittlere Lagen bis 900m für intensiv genutzte Flächen mit 3 - 6 Schnitten/Jahr, sehr gute Silierfähigkeit; 25 kg/ha

2 – 3 Hauptnutzungsjahre, milde bis mittlere Lagen bis 700 m Klee/Gräsergewichtsverhältnis 64:36, die nachtriebsstarken Sorten sorgen bei guter Nährstoff und Wasserversorgung für gleichbleibende Erträge bei jedem Schnitt; 25 kg/ha

2 – 3 Hauptnutzungsjahre, für raue Lagen von 700 – 1200 m Klee/Gräsergewichtsverhältnis 60:40, robuste Klee und Gräsersorten sorgen für raschen Aufwuchs und ertragreiche Grünmasseerträge; 25 kg/ha

2-3 Hauptnutzungsjahre, OVF-tauglich, für alle Lagen; für Greeningbetriebe zur Anlage ökologischer Vorrangflächen; Klee/Gräsergewichtsverhältnis 75:25, entspricht ca. 78% Flächenanteil bei Klee; 25 kg/ha

  • Samena Spezial LG - Luzerne-Grasmischung

Variante 1 - Luzerne unbeimpft

Variante 2 - Luzerne inokuliert (mit Sorte Daphne fertig beimpft)

3 – 5 Hauptnutzungsjahre, trockene, sandige, grundwasserferne Böden, milde und mittlere Lagen, hoher Futterwert durch Luzerne; 30 kg/ha

(Var.1 bei erstmaligem Anbau - unbedingt beimpfen!!)

  • Samena Spezial LR - Luzerne-Rotkleemischung

Variante 1 - Luzerne unbeimpft

Variante 2 - Luzerne inokuliert (mit Sorte Daphne fertig beimpft)

3 – 4 Hauptnutzungsjahre, trockene, leichte bis mittlere Böden (Schrittmacher-Gemenge) bis 800 m, ph-Wert des Bodens sollte bei ca. 6,5 liegen, nicht zu kurz schneiden, da Luzerne und Rotklee im Nachtrieb dadurch beeinträchtigt werden; 30 kg/ha

(Var.1 bei erstmaligem Anbau - unbedingt beimpfen!!)

3 – 5 Hauptnutzungsjahre, milde bis mittlere Lagen, bis 800 m für einen Wechsel zwischen Ackerland und Grünland im Abstand von max. 5 Jahren geeignet, der Bestand geht nach ca. 3 Jahren nach dem Ablöseprinzip in einen Dauergrünlandbestand über; 25 kg/ha

3 - 5 Hauptnutzungsjahre, raue Lagen, ab 800m ansonsten wie WM; 25 kg/ha


Nachsaat

als Nachsaat für Dauerwiesen und Dauerweiden bei mittelintensiver Bewirtschaftung geeignet, in allen Lagen einsetzbar; 10-25 kg/ha

ohne Klee, als Nachsaat für Dauerwiesen und Dauerweiden bei mittelintensiver Bewirtschaftung geeignet, in allen Lagen einsetzbar; 10-25 kg/ha

  • Samena Spezial NA-TL - Nachsaatmischung

für trocken Lagen, mit Luzerne Luzelle und Glatthafer; 15-25 kg/ha

für intensiv genutzte Dauerwiesen, bis 6 Schnitte, hoher Anteil an engl. Raygras, für Lagen bis 800m; 10-25 kg/ha

für intensiv genutzte Dauerwiesen, bis 6 Schnitte, hoher Anteil an Knaulgras, für mittlere bis raue Lagen, 10-25kg/ha

für Kurzrasenweide und intensiv geführte Weiden in allen Lagen; 5-25kg/ha

Nachsaatmischung für Kurzrasenweide und intensiv geführte Weiden mit Kleemangel; 5-25kg/ha


Böschung

für extensive Nutzung, trockene, karge Böden, Bankette, dient zur schnellen Befestigung und Begrünung von extensiv genutzen Flächen, guter Erosionsschutz durch rasches Anwachsen und Durchwurzeln der Erdoberfläche; 30-120 kg/ha